Tag 9 – Station 3 – Poysdorf

Heute haben wir Gelsen-Country (Burgenland) verlassen und fuhren in den Norden: nach Poysdorf…. und jetzt stell dir vor: du reservierst in einem Hotel-Restaurant ein Zimmer für 4 Nächte mit Frühstück. Am Vortag der Anreise liest du zufällig auf deren Homepage, dass das Restaurant wegen Umbau geschlossen ist. Du wunderst dich, weil es mitten in der Saison und außerdem grade Landesausstellung hier ist…. Du kommst zu Hotel mit angekündigtem “24-stunden-check-in”. Du findest eine verschlossene Tür und eine Handynummer für den 24-stunden-check-in. Du rufst 2x an, es hebt niemand ab…

Alex war *leicht* grantig … da der Hunger das nicht besser machte, kehrten wir im daneben gelegenen Gasthaus “Zum Bauch” (haha wie passend) ein. Dort lagen Folder der Zimmer und Appartements des Gasthauses auf… wir haben uns angeschaut und sofort beschlossen, zu fragen, ob hier noch ein Zimmer frei wäre. Und nach kurzem Warten (eine russiche Familie wusste noch nicht, ob sie 2 oder 3 Appartements beziehen wollen) hat uns die freundliche Kellnerin gesagt, dass noch ein Appartement frei wäre. JUHU!

Nach dem Essen haben wir uns das Zimmer angeschaut… http://www.herzen-des-wein4tels.at … wir waren uns einig, dass die Zimmer im eigentlich gebuchten Poysdorferhof sicher nicht so schön sind wie unser jetziges!

In der Zwischenzeit hätte uns der Poysdorferhof zwar zurückgerufen, aber wir waren gerade beim Essen und außerdem wollte ich warten, bis mein Grant vorbei war, bevor ich mit jemanden von dort telefonierte. Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten, rief ich die Nummer noch mal an und teilte ihnen höflich aber bestimmt mit, dass wir uns aufgrund des geschlossenen Restaurants, der verschlossenen Türe und keiner sofortigen Antwort am Telefon eine andere Unterkunft für die 4 Nächte gesucht haben. Der Herr am anderen Ende hat merklich geschluckt (…kurze Pause…) und dann gemeint, dass er das seiner Kollegin weitergeben würde.

Na guat. Somit haben wir ein schönes, großes Zimmer, das ein bisschen mehr kostet, aber wo man auch das Gefühl hat, dass man ein Service erhält… bzw. überhaupt jemand da ist, der ein Service bieten kann… Wayne’s interessiert, das ist unser Zimmer: http://herzen-des-wein4tels.at/joomla/index.php?option=com_content&view=article&id=73&Itemid=83

Wir haben auch einen Balkon(den teil ma zwar mitn russn aber des mocht ja nix) , einen großzügigen Vorraum (super, wenn die stinkenden Wanderschuhe ned neben dem Bett stehen müssen! 😉 ) und ein schönes Bad mit Regenwalddusche (!!!!!!!!!).

Am frühen Abend haben wir dann einen Spaziergang durch Poysdorf gemacht und den ganzen Ort leergecacht (nicht allzu schwer bei 3 Tradis 😉 ). Ist ein nettes Städchen mit schönen Kellergässchen und schöner Aussicht auf die Umgebung.

Für morgen ist eine Wanderung im Naturpark Leiser Berge geplant (http://geozone.jimdo.com/nlb-powertrail/).

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s