Ins woid4tel muass ma fia gscheide schuach

image

Image | Posted on by | Leave a comment

Tag 12 – Station 3 – Poysdorf – Landesausstellung “Brot und Wein” Teil 2

Natürlich mussten wir auch den Teil “Brot” der Landesausstellung ansehen. Dieser war im Museum für Urgeschichte in Asparn an der Zaya, wo es auch ein Freilichtmuseum gibt. Dort war es sehr interessant.

Danach fuhren wir nach Mistelbach, wo wir uns auch noch die Partnerausstellung “Süße Lust” (http://www.mzm.at/ausstellungen/suesse-lust-geschichte-n-der-mehlspeise) anschauten. Leider war die aber nicht so interessant. Viel spannender war da das im selben Haus befindliche Hermann Nitsch Museum (http://www.mzm.at/ueber/nitsch-museum).

Am Nachhauseweg trafen wir noch Michael Jackson, von dem es in Mistelbach eine Statue gibt. Wer mehr darüber erfahren will, schaut sich diesen Link an: http://denkmal4michael.jimdo.com/.

Außerdem kamen wir – wie so oft – an wunderschönen Feldern vorbei, wo wir heute mal einen Halt machten und ein Fotoshooting einlegten.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Genau!

image

Image | Posted on by | Leave a comment

Tag 11 – Station 3 – Poysdorf – Landesausstellung “Brot und Wein” Teil 1

Heute waren wir etwas müde von der gestrigen Wanderung und machten uns daher einen gemütlichen Tag. Wir besuchten einen Teil der niederösterreichischen Landesausstellung “Brot und Wein” in Poysdorf, wo der Wein genauer behandelt wurde (http://www.noe-landesausstellung.at/de/ausstellung/wein-poysdorf-1/wein-poysdorf). Wir buchten eine Führung, die zur Exklusivführung wurde, da wir zwei die einzigen waren. Unser Guide begrüßte uns zwei mit den Worten: “Ah, Sie sind also meine Gruppe!”😉

Natürlich durfte nach der Führung eine Weinverkostung nicht fehlen.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Tag 10 – Station 3 – Poysdorf – Naturpark Leiser Berge

für heute mal nur ein paar stichwörter über den heutigen tag, genauerer bericht und fotos folgen!

– 10km Rundweg… auffi, owe, umme, eini, zuwi, dauni, …

– 19 Dosen insgesamt heute…. lauter tolle caches!

– höchster berg des weinviertels, niedrigste hütte vom alpenverein — buschberghütte

– bei 26 grad…

– riesenschnitzerl

– einheimische reden über den poysdorferhof😉

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Tag 9 – Station 3 – Poysdorf

Heute haben wir Gelsen-Country (Burgenland) verlassen und fuhren in den Norden: nach Poysdorf…. und jetzt stell dir vor: du reservierst in einem Hotel-Restaurant ein Zimmer für 4 Nächte mit Frühstück. Am Vortag der Anreise liest du zufällig auf deren Homepage, dass das Restaurant wegen Umbau geschlossen ist. Du wunderst dich, weil es mitten in der Saison und außerdem grade Landesausstellung hier ist…. Du kommst zu Hotel mit angekündigtem “24-stunden-check-in”. Du findest eine verschlossene Tür und eine Handynummer für den 24-stunden-check-in. Du rufst 2x an, es hebt niemand ab…

Alex war *leicht* grantig … da der Hunger das nicht besser machte, kehrten wir im daneben gelegenen Gasthaus “Zum Bauch” (haha wie passend) ein. Dort lagen Folder der Zimmer und Appartements des Gasthauses auf… wir haben uns angeschaut und sofort beschlossen, zu fragen, ob hier noch ein Zimmer frei wäre. Und nach kurzem Warten (eine russiche Familie wusste noch nicht, ob sie 2 oder 3 Appartements beziehen wollen) hat uns die freundliche Kellnerin gesagt, dass noch ein Appartement frei wäre. JUHU!

Nach dem Essen haben wir uns das Zimmer angeschaut… http://www.herzen-des-wein4tels.at … wir waren uns einig, dass die Zimmer im eigentlich gebuchten Poysdorferhof sicher nicht so schön sind wie unser jetziges!

In der Zwischenzeit hätte uns der Poysdorferhof zwar zurückgerufen, aber wir waren gerade beim Essen und außerdem wollte ich warten, bis mein Grant vorbei war, bevor ich mit jemanden von dort telefonierte. Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten, rief ich die Nummer noch mal an und teilte ihnen höflich aber bestimmt mit, dass wir uns aufgrund des geschlossenen Restaurants, der verschlossenen Türe und keiner sofortigen Antwort am Telefon eine andere Unterkunft für die 4 Nächte gesucht haben. Der Herr am anderen Ende hat merklich geschluckt (…kurze Pause…) und dann gemeint, dass er das seiner Kollegin weitergeben würde.

Na guat. Somit haben wir ein schönes, großes Zimmer, das ein bisschen mehr kostet, aber wo man auch das Gefühl hat, dass man ein Service erhält… bzw. überhaupt jemand da ist, der ein Service bieten kann… Wayne’s interessiert, das ist unser Zimmer: http://herzen-des-wein4tels.at/joomla/index.php?option=com_content&view=article&id=73&Itemid=83

Wir haben auch einen Balkon(den teil ma zwar mitn russn aber des mocht ja nix) , einen großzügigen Vorraum (super, wenn die stinkenden Wanderschuhe ned neben dem Bett stehen müssen!😉 ) und ein schönes Bad mit Regenwalddusche (!!!!!!!!!).

Am frühen Abend haben wir dann einen Spaziergang durch Poysdorf gemacht und den ganzen Ort leergecacht (nicht allzu schwer bei 3 Tradis😉 ). Ist ein nettes Städchen mit schönen Kellergässchen und schöner Aussicht auf die Umgebung.

Für morgen ist eine Wanderung im Naturpark Leiser Berge geplant (http://geozone.jimdo.com/nlb-powertrail/).

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Tag 8 – Station 2 – St. Georgen am Leithagebirge – Semmering

Tag 8 verbrachten wir wandernd …und wartend😉

Mit dem Auto fuhren wir nach Semmering, von wo wir dann entlang des Eisenbahnwanderweges bis Breitenstein wanderten. Natürlich durften auch hier die Geocaches nicht fehlen… insgesamt haben wir bei dieser Wanderung 15 Dosen gehoben. Das bedeutet einen persönlichen Rekord, denn noch nie zuvor haben wir 15 Geocaches an einem Tag ZU FUß gemacht! – Juhu!

Am Parkplatz in Semmering kamen mit uns zeitgleich 4 Autos mit einer wiener Großfamilie an, die sich aufführten wie “10 Räuber in da Tischlod'”… ärgstens! – Bei denen hat man immer gewusst, wo sie waren, weil man sie schon von weitem gehört hat.

Für den Weg von etwa 9 km haben wir uns 5 Stunden Zeit genommen, wobei wir eben auch 15 Geocaches gehoben haben (teilweise mit längerem Suchen und/oder abwarten, dass die Muggles verschwinden😉 ) und einiger Fotosessions. Man könnte die Strecke sicher auch in den angegebenen 3,5 Stunden gehen, aber wir wollten unseren Ausflug ja auch genießen!😉😀

Angekommen am Bahnhof in Breitenstein haben wir festgestellt, dass der Zug gerade vor 10 Minuten gefahren ist. Das hieß für uns: knapp 2 Stunden warten… hmpf…. Aber die Zeit verging auch und nach der 10minütigen Zugfahrt zurück nach Semmering und der Fahrt zurück nach St. Georgen haben wir uns im Heurigen noch ein gschmackiges Essen und ein paar Glaserl Wein gegönnt!

Morgen gehts mit einem eingeplanten Zwischenstop in Hainburg an der Donau (Braunsberg) weiter zu unserer dritten Station: Poysdorf im Wein4tel.

Posted in Uncategorized | 1 Comment